frage 1

Wann braucht ein Unternehmen Veränderung?

Immer. Unternehmen, die sich nicht verändern, gehen unter. Die ständige Veränderung des Unternehmens ist eine der Kernaufgaben des Managements.

Extremer externer Wandel (z.B. neue Produkte, neue Wettbewerber, Aufstieg neuer Märkte in Teilen der Welt, Wirtschafts- und Finanzkrisen etc.) oder ein massiver Verlust an innerer Stärke des Unternehmens (z.B. Wettbewerbsfähigkeit der Produktion, Verschlechterung der Liquiditäts- und oder Kapitalausstattung, nachlassende Effizienz der Organisation, etc.) führen schnell zu Situationen, die innerhalb der Regelorganisation nicht mehr zu bewältigen sind. Erforderlich ist ein Veränderungsprojekt, das maßgeschneidert auf die jeweilige Situation reagiert.

Ist der externe Wandel extrem, wurden wichtige Veränderungen des Umfelds also nicht nachvollzogen, und fehlt es an interner Stärke (meistens abzulesen an einer kritischen Finanzierungssituation), wird man um eine echte Restrukturierung, also den totalen Umbau des Unternehmens, nicht herumkommen. Meistens befindet sich das Unternehmen zu diesem Zeitpunkt schon in einer echten Krise, so dass ein hoher Zeitdruck herrscht.

Wann braucht ein Unternehmen veränderung

Droht es starken Unternehmen den Anschluss an Entwicklungen im Umfeld zu verlieren, ist eine Neuausrichtung notwendig. Insbesondere die Märkte, Kunden und Produkte werden dabei auf den Prüfstand gestellt. Ziel ist es, mit den eigenen, existierenden Stärken, neue Erfolgsfelder zu finden.

Auch erfolgreiche Unternehmen können Speck ansetzen. Dann gilt es, gezielt die Strukturen und Prozesse, eventuell auch nur einzelner Bereiche zu hinterfragen und zu optimieren.
Es gilt: Ein Mann, der Herrn K. lange nicht gesehen hatte, begrüßte ihn mit den Worten: “Sie haben sich gar nicht verändert.”-”Oh!” sagte Herr K. und erbleichte. (Bertolt Brecht)