frage 4

Braucht Veränderung immer eine neue Strategie oder veränderte Organisation?

Nein – aber darüber nachdenken sollte man.

Stellen Sie sich vor, Sie gehen zu Ihrem Hausarzt weil Sie Kopfschmerzen haben. Er verschreibt Ihnen lediglich ein Schmerzmittel und schickt Sie nach Hause. Wären Sie zufrieden? Wahrscheinlich nein und spätestens, wenn die Schmerzen nach einer Woche wieder da sind, würden Sie skeptisch werden. Zumindest den Blutdruck hätte er ja mal messen können.

In einem gut funktionierenden Unternehmen ist alles aus einem Guss. Von den Zielen bis zum einzelnen Prozess. Wollen Sie an einer Stelle etwas verändern – z.B. durch den Umbau der Aufbauorganisation, müssen Sie sich immer fragen, ob der der Rest noch passt oder ob er nicht eventuell als allererstes überarbeitet gehört.

Insofern: Wer vor einer Veränderung nicht zumindest kurz den gesamten ‘Organismus’ hinterfragt, kommt zwar zu einfachen, häufig aber nicht nachhaltigen Lösungen.